Follow:

Zum Thema “Geld sparen“ … und den ganz großen Träumen

Geld sparen GirlBossHeaven

Wie jetzt? Schon wieder zu wenig Geld übrig, um etwas aufs Sparkonto zu legen? Aber das letzte Mal, als ich aufs Konto geschaut habe war da doch noch was übrig. Wird wohl nichts mit dem Sparen

Kommt euch das bekannt vor? Dann wird euch der heutige Beitrag sehr gefallen. Für euch habe ich meine persönlichen 3 Top-Tipps fürs Geld Sparen zusammen gestellt + eine kleine inspirational speech, warum Sparen echt wichtig ist.


Jetzt, da das Jahr sich dem Ende zuneigt macht man sich natürlich wieder Gedanken über das nächste Jahr und was man erreichen möchte.

Warum ich aber immer noch manchmal im Jahr 2016 stecke? Findet es heraus: Klick.

Einige von euch möchten sich bestimmt als Mensch weiterentwickeln und eine noch bessere Version von sich selbst werden. Das ist ein Ziel, das ziemlich ohne jeglichen finanziellen Aufwand zu schaffen ist. Zum Glück! Go for it!

Motivational quote Pinterest hustle

Vielleicht werdet ihr aber doch das ein oder finanzielle Ziel auf eurer Liste haben. Ziele, die nun mal mit dem Ausgeben von Geld verbunden sind.
Kleine Ziele, die man ohne großes Sparen erreichen kann… ein neues Kleidungsstück, ein Konzertticket …
Oder eben die großen gigantischen Ziele. Diese großen Ziele, die man ohne das richtige Sparen leider nicht verwirklichen kann… ein langersehnter Umzug, eine Fernreisen, ein neues/erstes Auto …

Egal ob eure Ziele klein oder groß sind. Sie sind für euch selbst sehr wichtig. Man kann hier nicht groß mit klein vergleichen. Oft haben wir beide Arte von Zielen. Aber wie eben schon geschrieben: die kleinen Ziele haben meist einen geringeren finanzielle Aufwand und deswegen realisieren wir sie oft ohne groß darüber nachzudenken.

Wie schnell haben wir uns die dritte Handcreme bei unserer Lieblingsmarke gekauft, nur weil wir diesen Duft noch nicht haben? Daheim warten aber schon 2 andere Handcremen. Neue Handcreme und 12 Euro weg.

Oh, schon wieder 30 Euro bei dm ausgegeben, obwohl nur Sachen in Wert von 10 Euro auf der Einkaufsliste standen

Schnell mal nach München auf den Weihnachtsmarkt gefahren, weil halt grad die Jahreszeit dafür ist. Ergebnis: Fahrtkosten 23 Euro, Glühwein für 15 Euro und vielleicht noch etwas zu essen oder ein kleines Goodie für einen selbst = grob 50 Euro ausgegeben.

Und am Ende des Jahres stehen wir da und haben all diese kleine Ziele verwirklicht und gar nicht realisiert, dass nun kein Geld mehr für die großen gigantischen Ziele da ist… weil diese eben oft noch in weiter Zukunft liegen oder einem zu unrealistisch erscheinen, um über ihre Verwirklichung ernsthaft nachzudenken. Das ist das tückische an großen Zielen.

Motivational quote Pinterest hustle
Aber wir wollen sie doch unbedingt erreichen! Oft schlagen unsere Herzen nur für diese großen Ziele. Da ihre Verwirklichung aber oft lange Zeit dauert, trösten wir uns mit kleinen Dingen. Diese summieren sich auch. Und am Ende haben wir uns damit den Weg zu den großen Zielen verbaut. Wollen wir also lieber auf unsere großen Ziele verzichten, nur weil es nicht durchgehalten haben eine Zeit lang auf gewisse andere Dinge zu verzichten?
Wie wichtig ist diese dritte Handcreme, wenn du dafür in einem Jahr in deine Wunschstadt umziehen kannst? Wie nahe kommst du deiner lang ersehnten Reise nach Australien, wenn du einmal weniger nach München fährst?

Versteht ihr was ich verdeutlichen will? Natürlich könnte man hier argumentieren, dass die eine Handcreme gar keinen Unterschied auf eurem Sparkonto macht. Exakt diese eine Handcreme tut das auch nicht. Aber zusammengerechnet mit der Fahrt nach München oder dem zu teuren Einkauf beim dm tut sie das! Es hängt alles zusammen. Sparen ist wie ein Kreislauf. Und der ist nur erfolgreich mit der richtigen Einstellung.

Geld sparen GirlBossHeaven

Sparen geht nicht ohne eine Analyse eurer „Ausgangssituation“

Ich muss grad etwas lachen, da ich tatsächlich an meine Bachelorarbeit denken muss. Darin schreibe ich, dass man Probleme nur lösen kann, wenn man zuerst eine Analyse der Ausgangssituation gemacht hat. Nur so kann man wissen, was das eigentliche Problem ist und wo man ansetzen muss.

Also, im Bezug aufs Sparen bedeutet das:

  • Wie ist eure momentanes Ausgabeverhalten?
    Macht euch einen Monat lang (vom ersten bis zum letzten Tag) eine detaillierte Liste mit jeder einzelnen Ausgabe. Ja, auch der Kaffe to go am Morgen oder der Müsliriegel aus dem Supermarkt. Jeder einzelne Cent an Bargeld und jede Abbuchung von eurer EC-Karte oder Überweisungen
  • Analyse eures Ausgabeverhaltens
    Dank eurer detaillierten Liste könnt ihr nun sehen, wo euer Geld tatsächlich hinfließt. Der Teufel steckt nämlich in den kleinen Details. Markiert euch mit verschiedenen Farben, welche Ausgaben definitiv vermieden werden können, welche nur einer günstigeren Variante bedürfen und welche notwendige Ausgaben sind. Das wirkt Wunder.

Sparen geht nicht ohne Planen

Da ihr nun ein Bild habt, wo eure Ausgaben liegen, müsst ihr nun anfangen zu planen. Stellt euch dazu folgende Fragen:

  • Wie viel Geld habe ich nach Abzug aller notwendigen Ausgaben noch zur freien Verfügung?
  • Wie lange habe ich zum Sparen, bis ich mein großes Ziel verwirklichen will?
  • Wie viel Geld kann und muss ich jeden Monat zur Seite legen, damit ich den Zeitrahmen einhalten kann?

Alle Fragen beantwortet? Super!

Je nachdem wie eure Antworten aussehen, könnt ihr nun einen Plan aufstellen. Am besten ihr richtet für den Anfang jedes Monats einen Dauerauftrag auf eurer Sparkonto ein oder ihr erstellt für die nächsten zwei Monate jeweils eine Überweisung auf euer Sparkonto. Erkundigt euch bei eurer Bank inwieweit im Voraus man eine Überweisung erstellen kann. Achtet darauf, dass der Dauerauftrag/die einzelnen Überweisungen jeweils am Anfang des Monats weggehen, damit ihr nicht in Versuchung kommt das Geld auszugeben. Da jetzt weniger „freies“ Geld auf eurem Konto ist, seid ihr auch gezwungen über jede Ausgabe nachzudenken, ob sie tatsächlich notwendig ist. Glaubt mir, das wirkt Wunder! In Notfällen oder bei unvorhergesehenen Ausgaben könnt ihr das Geld ja jeder Zeit wieder zurück holen.

Sparen geht nicht ohne klare Ziele

Last but not least: erstellt eine klare Vorstellung von euren Zielen! Nichts ist schlimmer als sparen zu wollen/zu müssen ohne konkret zu wissen wofür. Nur eine verschwommene Version reicht nicht dafür aus. Da werdet ihr scheitern. Auch wenn euer großes Ziel noch weit weg ist, versucht alles, um es möglichst real zu machen.

Ihr wollt eine große Reise buchen? Holt euch die altmodischen Kataloge aus dem Reisebüro, erkundigt euch nach Flug und Hotelpreisen oder folgt Leuten, die aus eurem Wunschland kommen. So habt ihr es immer vor Augen.

Ihr wollt endlich in eure Wunschstadt umziehen? Sei es vor oder nach dem Studium, für einen neuen Job oder einfach zurück in eure Heimatstadt. Schaut euch nach einer Wohnung um, auch wenn ihr erst in einem Jahr oder so umziehen mögt. Das verschafft euch einen guten und realen Eindruck, auf was ihr sparen müsst. Tretet mit Leuten, die in eurer Wunschstadt wohnen in Kontakt oder folgt ihnen auf IG.


Bei mir persönlich ist das Thema „Sparen“ ganz aktuell und ich war inspiriert meine neu errungenen Kenntnisse diesbezüglich mit euch zu teilen. Und ein weiterer Vorteil hier ganz öffentlich darüber zu sprechen: ich muss mich jetzt selber dran halten. Habt ihr noch weiterer Tipps bezüglich dem Thema „Sparen“? Teilt sie mit mir hier oder per Mail oder auf IG.

Hinterlasst mir einen Koommentar, wenn euch diese Tipps geholfen und motiviert haben zu sparen!

Share on
Previous Post

More over here

No Comments

Leave a Reply